Schriftgröße kleiner normal größer

Wohnheim

Haus Kendenich -
Wohnen für Menschen mit psychischen Erkrankungen
und seelischen Behinderungen

Bewohner des Haus Kendenich bei Gartenarbeit oder mit Hund Leben im Haus Kendenich bedeutet, zu Hause sein, sich wieder wohl und sicher fühlen, wissen, wo man hingehört und fühlen, dass man dazu gehört.

Im Wohnheim Haus Kendenich finden psychisch kranke Menschen ein Zuhause, die momentan nicht in der Lage sind, ihren Alltag ohne fremde Hilfe zu bewältigen. Wieder Sicherheit, Geborgenheit und Lebenszuversicht zu finden, sind wichtige Zielsetzungen unseres Hauses. Die Bewohner erhalten dabei individuelle Unterstützung bei der Entwicklung einer Lebensperspektive. Oft steht die Bearbeitung von Alltagsproblemen im Vordergrund. Unsere Aufgabe und Ziel ist es, vorhandene Fähigkeiten zu erhalten und größtmögliche Selbständigkeit zu erreichen. Der Übergang in eine ambulant betreute oder eigenständige Wohnform wird nach Möglichkeit unterstützt.

Mit nur insgesamt zehn Plätzen für Männer und Frauen wird in familiärer Atmosphäre Raum für das Gemeinschaftsleben, aber auch für Individualität und Rückzugsmöglichkeit geboten. 

Gartenanlage des Haus Kendenich mit vielen Blumen

Das Wohnheim wurde 1992 eröffnet und bietet den Bewohnern dauerhaft oder vorübergehend ein Zuhause in vier möblierten Einzel- und drei Doppelzimmern. Die Zimmer beinhalten eine Grundausstattung und können gerne auch mit kleineren eigenen Möbeln nach individuellen Wünschen eingerichtet werden.

„Haus Kendenich ist für mich ein Zuhause und für Viele hier ist es eine Ersatzfamilie. Nach der Klinik habe ich durch das Haus Kendenich eine zweite Chance und neue Perspektiven bekommen. Ich finde hier Sicherheit und Geborgenheit und die Tagesstruktur gibt mir Halt.“
Frau L. (Bewohnerin seit 1992)

Das Gebäude befindet sich inmitten von Kendenich, einem idyllisch gelegenen Ortsteil der Stadt Hürth im Rhein-Erft-Kreis.

Eingang zum Haus Kendenich  

Im Ort selbst können die wichtigsten Dinge des täglichen Bedarfs eingekauft werden. Gut ausgebaute öffentliche Nahverkehrsanbindungen mit Bus und Bahn verbinden Hürth- Kendenich mit den umliegenden Städten Köln, Brühl und Bonn sowie mit dem attraktiven Hürther Einkaufszentrum. Die Bushaltestelle liegt nur drei Gehminuten vom Haus entfernt. So können Geschäfte, Arztpraxen und Freizeitangebote schnell erreicht werden.

Haus Kendenich aus der Vogelperspektive 

Unsere Leistungen:

Jeder Bewohner kommt mit seiner ganz eigenen, einmaligen Lebensgeschichte zu uns. Es ist uns daher sehr wichtig, unsere Unterstützung an die jeweilige Lebenssituation anzupassen.

Gemeinsam mit unseren Bewohnerinnen und Bewohnern erarbeiten wir eine auf sie abgestimmte individuelle Hilfeplanung. Dabei stehen die Ziele, Wünsche und Bedürfnisse der Bewohner im Mittelpunkt.

Unsere Arbeit orientiert sich dabei an dem Prinzip „So viel Hilfe wie nötig und so viel Selbständigkeit wie möglich.“

Wir bieten u. a.

  • feste, fachlich qualifizierte Ansprechpartner als persönliche Bezugsperson
  • individuelle Unterstützung bei der Bewältigung von Alltagsproblemen und der Strukturierung des Tages
  • ausgewogene Ernährung im Rahmen eines Selbstversorgungskonzepts
  • Hilfe bei Arzt- und Facharztbesuchen
  • Vielseitige Freizeit- und Kulturangebote, wie z.B. Stadtbummel, Museumsbesuche, Kino, Besichtigungen, Minigolf, Ausflüge, z. B. in Tier- und Freizeitparks, Schifffahrten u. v. m.
  • Bewegungsangebote, wie z.B. Spaziergänge, Gymnastik, Walking, Fahrradfahren…
  • eigene Ergotherapie und tagesstrukturierende Beschäftigung in Haus und Garten
  • Hilfe beim Umgang mit Geld und behördlichen Angelegenheiten
  • Hilfe bei der Entwicklung von Lebensperspektiven und Arbeitsmöglichkeiten

…und feiern mit den Bewohnern Geburtstage, Sommerfeste, Grillfeste, Karneval, Weihnachten.

…und begleiten sie einmal jährlich zu einer Ferienfreizeit und einem Tagesausflug.

Aufnahmebedingungen:

Unser Wohnangebot richtet sich an erwachsene Menschen, die aufgrund einer psychischen Erkrankung nicht nur vorübergehend wesentlich behindert sind oder aufgrund der psychischen Erkrankung von Behinderung bedroht sind.

Wichtige Voraussetzung ist auch, dass sie einen geschützten Wohnraum und intensive, fachliche Unterstützung selbst ausdrücklich wünschen. Ebenso erforderlich ist die Bereitschaft, unter Anleitung diejenigen alltagspraktischen Fähigkeiten zu entwickeln, die für die Selbstversorgung in der Hausgemeinschaft und die Pflege der eigenen Person notwendig sind.

Der Bewohner sollte in der Lage sein, außerhalb der regelmäßigen Betreuungszeiten zeitweise alleine in der Gruppe zu leben und in Krisensituationen die Rufbereitschaft zu verständigen oder dies zu veranlassen.

Aufnahmeverfahren:

Vor jeder Aufnahme findet immer ein persönliches Vorstellungsgespräch statt. Hier lernt man das Haus und die Mitarbeiter kennen und erfährt auch, welche Schritte notwendig sind, um bei uns einzuziehen. Gerne bieten wir die Möglichkeit, das Haus durch einen Probewohntag kennen zu lernen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt und Sie wünschen eine Aufnahme, dann benötigen wir idealer Weise eine kurze und formlose schriftliche Bewerbung und außerdem

  • eine Kostenzusage,
  • eine fachärztliche Bescheinigung über das Vorliegen einer psychischen Erkrankung,
  • eine individuelle Hilfeplanung (IHP)

Hierbei sind wir Ihnen gerne behilflich.

Sollte zum Zeitpunkt des Aufnahmewunschs kein Platz frei sein, kann der Bewerber in eine Warteliste aufgenommen werden.

Finanzierung:

Die Finanzierung erfolgt entweder aus dem eigenem Einkommen und Vermögen, oder, wenn dies nicht vorhanden ist, durch den zuständigen Träger der Eingliederungshilfe, i.  d.  R. den Landschaftsverband Rheinland (LVR).

Ist eine Aufnahme konkret geplant, klären wir mit dem Bewerber und falls vorhanden, mit der bisher betreuenden Institution, welche Aktivitäten zur Kostenübernahme durch den LVR erforderlich sind.

kendenich group kl

Unser Team stellt sich vor:

Das Team im Haus Kendenich setzt sich aus Mitarbeitern verschiedener Berufsgruppen zusammen, um eine optimale Förderung und Betreuung unserer Bewohner zu gewährleisten. Es ist uns wichtig, eine Atmosphäre des Vertrauens, der Geborgenheit, der Wertschätzung und positiver Lebenseinstellung zu bieten.

Unserem Team gehören drei Dipl. Sozialarbeiter, ein Krankenpfleger, eine Dipl. Ergotherapeutin und zwei Mitarbeiterinnen in Teilzeit für den Bereich Hauswirtschaft an. Alle Mitarbeiter zeichnen sich neben der hohen fachlichen Qualifikation und Berufserfahrung auch durch eine große Motivation und Sozialkompetenz aus.

Ein weiteres beliebtes Teammitglied ist „Bootsmann“, der kleine, fröhliche und sehr freundliche Hund der Heimleitung, der gerne mit den Bewohnern spielt, spazieren geht.

 

 

 

 

 

ASB Regionalverband Rhein-Erft/Düren e.V.
Am Hahnacker 1 | 50374 Erftstadt | Tel.: 02235 - 46020 | Fax: 02235 - 4602299
Email: info@asb-erft.de | Internet: www.asb-erft.de

Joomla!-Template by Rockettheme, modified by i.kho Webdesign