Schriftgröße kleiner normal größer

ASB Rhein-Erft/Düren: "Inter-Cultra"-Anbau mit Zeitkapsel versehen

ASB-Jugendkulturhauses Passwort Cultra in Brühl wird erweitert: Nach Fertigstellung eines Anbaus im Sommer 2018 wird dort das interkulturelle Begegnungs- und Stadtteilzentrum "Inter-Cultra" seinen Betrieb aufnehmen.

Am 01. September 2017 wurde durch den Brühler Bürgermeisterin Dieter Freytag und den Geschäftsführer des ASB Rhein-Erft/Düren, Martin Uhle, eine Röhre mit Alltagsgegenständen aus dem Jahr 2017, eine sogenannte "Zeitkapsel", in eine frische errichtete Wand der zukünftigen Einrichtung eingelassen. So sollen spätere Generationen an das engagierte Projekt erinnert werden.

Der Anbau wird über Multifunktionsräume, Büros und einen Cafébereich verfügen. Die Abteilung Integration der Stadt Brühl wird mit ihrem Team in die erste Etage des Gebäudes ziehen. "InterCULTRA" versteht sich als Impulsgeber für ein aufgeschlossenes, neugieriges und kreatives Miteinander. Im Sinne eines gemeinwesenorientierten Ansatzes ist es erklärtes Ziel, gemeinsam mit den Bewohner*innen des Stadtteils eine Einrichtung zu entwickeln, in der sich verschiedene Kulturen begegnen, in einen Austausch treten und Ideen für ein gemeinsames Leben im Stadtteil entwickeln. "InterCULTRA" richtet sich dabei auch explizit an Menschen mit Migrationshintergrund, etwa Geflüchtete in Flüchtlingseinrichtungen. Ein abwechslungsreiches Angebot an Kursen und Veranstaltungen sichert, dass sich verschiedene Zielgruppen angesprochen fühlen und aktiv in die Arbeit der Einrichtung einbezogen werden.
Foto: ASB Rhein-Erft/Düren

Die Lehrgangstermine der ASB-Landesschule NRW für 2018 wurden jetzt veröffentlicht.

Sie sind auf dieser Internetseite der ASB-Landesschule NRW in den Rubriken Rettungsdienstlehrgänge und Ausbilderlehrgänge zu finden. Zeitgleich wurden die Anmelde- und Infoseiten für die Aus-und Fortbildungen überarbeitet. Eine Anmeldung kann man mit dem als Download zur Verfügung stehen Formular vornehmen.

Für Rückfragen und Auskünfte zum Lehrgangsprogramm steht das Team der Landesschule gerne unter Telefon 02235-92728-0 und per E-Mail-Kontakt zur Verfügung.

Aktiv im ASB-Katastrophenschutz: neuer Flyer informiert

KatastrophenschutzDer Arbeiter-Samariter-Bund wirkt in Nordrhein- Westfalen im Katastrophenschutz mit seinen freiwilligen Helferinnen und Helfern aktiv mit.

In erster Line durch seine Einsatzeinheiten, aber auch mit seinem Wasserrettungszug, Rettungshunden und Schnell-Einsatz-Gruppen. Ein neuer Flyer informiert auf 12 Seiten über die verschiedenen Einsatzbereiche und Möglichkeiten, sich hier ehrenamtlich zu engagieren. Ob Schülerin, Rentner, Hausmann oder Managerin, der ASB freut sich über jeden, der freiwillig aktiv werden möchte.

Der Flyer kann hier als PDF gelesen werden. Gedruckte Exemplare können kostenfrei bestellt werden (solange der Vorrat reicht) per E-Mail unter presse (at) asb-nrw.de.

Hintergrund: Wann immer die Gesundheit vieler Menschen bedroht oder ihre Versorgung gefährdet ist, spricht man von einer Katastrophe. Wetterereignisse wie Stürme, Hochwasser und Erdbeben sind seit jeher eine Bedrohung für den Menschen. Durch die digitale und technische Weiterentwicklung kommen Unglücksfälle bei Industrie und Verkehr, aber auch Ausfälle von Strom und Internet hinzu. Für die Bevölkerung vorzusorgen ist in Deutschland Aufgabe der Bundesländer.
Foto: ASB NRW

Kennenlernen und vernetzen: Samariter-Schiffstour 2017

Schiffstour_2017„Schiff ahoi“ hieß es am 25. August 2017: Der ASB NRW e.V. hatte zusammen mit den ASB-Verbänden vor Ort Samariterinnen und Samariter aus ganz Nordrhein-Westfalen zu einer Schifffahrt auf den Rhein eingeladen.

Sich austauschen und neue Kontakte knüpfen wurde bei der Tour groß geschrieben. Das Event war zudem als Wertschätzung für die engagierte tagtägliche Arbeit der Samariterinnen und Samariter gedacht. Das KD-Schiff „Loreley“ startete ab Düsseldorf und schipperte mit über 400 ASBler/innen gemütlich Richtung Duisburg und zurück. Natürlich war auch für das leibliche Wohl gesorgt.
Foto: ASB NRW

ASB Rhein-Erft/Düren baut Kindertagesstätte und interkulturelles Zentrum

Objekte 2017Der ASB Regionalverband Rhein-Erft/Düren wird seine Angebote rund um das Areal des ASB-Jugendkulturhauses Passwort Cultra in Brühl sukzessive erweitern.

So wird bis Herbst 2018 ein Komplex mit fünf Kindergartengruppen errichtet (siehe Foto). Die neue Kindertagesstätte, die sowohl für U3- als auch Ü3-Gruppen vorgesehen ist, wird eine Grundfläche von 1.300 Quadratmetern haben.
Eine Frischküche wird die jungen Leute täglich mit nahrhaftem und gesundem Essen versorgen. Bis zur Fertigstellung der fünfgruppigen Einrichtung zum Kindergartenjahr 2018/19 wird zur Überbrückung ab 01. September 2017 für U3 die Kindertagesstätte „Mini-Cultra“ eingerichtet.

Ebenfalls in direkter Nähe zu Passwort Cultra entsteht mit "InterCULTRA" ein interkulturelles Begegnungs- und Stadtteilzentrum. "InterCULTRA" versteht sich als Impulsgeber für ein aufgeschlossenes, neugieriges und kreatives Miteinander. Im Sinne eines gemeinwesenorientierten Ansatzes ist es erklärtes Ziel, gemeinsam mit den Bewohner*innen des Stadtteils eine Einrichtung zu entwickeln, in der sich verschiedene Kulturen begegnen, in einen Austausch treten und Ideen für ein gemeinsames Leben im Stadtteil entwickeln. Ein abwechslungsreiches Angebot an Kursen und Veranstaltungen sichert, dass sich die verschiedenen Zielgruppen angesprochen fühlen und aktiv in die Arbeit der Einrichtung einbezogen werden. Der Anbau an das Jugendkulturhaus Passwort CULTRA wird über mehrere Büros, mehrere Multifunktionsräume und einen Cafébereich verfügen. Die Abteilung Integration der Stadt Brühl wird mit ihrem Team in die erste Etage des Gebäudes ziehen. Damit ist InterCULTRA auch Anlaufstelle für alle in Brühl lebenden Migrant*innen. Die Fertigstellung ist für Sommer 2018 vorgesehen. Mehr über den ASB Regionalverband Rhein-Erft/Düren hier
Foto: ASB Rhein-Erft/Düren

 

Vielfalt leben: ASB NRW und ASJ NRW bei CSD-Parade 2017 in Köln

csd-2017Auch in diesem Jahr waren der ASB NRW und die ASJ NRW an einer der größten CSD-Demonstrationen der Welt, dem Colognepride, mit dabei.

Mit einem leuchtend roten Doppeldeckerbus und einer bunten Fußgruppe mit Samariterinnen und Samariter aus ganz NRW (und darüber hinaus!), präsentierten sich die ASBler und ASJler unter dem Slogan "Vielfalt leben!". Zudem wurden die Aktion Unsere Stimme für des ASB NRW und die Kampagne Vielfalt ohne Alternative! des Paritätischen Gesamtverbandes in den Fokus gerückt.

Fotogalerie auf Facebook

"Der ASB NRW und die ASJ NRW begreift Vielfalt als Bereicherung und Chance. Der Verband bringt allen Menschen Wertschätzung und Respekt entgegen, egal woher sie kommen, wer sie sind und wen sie lieben. Mit ihrem Engagement für eine vielfältige Gesellschaft und mit einem innerbandlichen Diversity-Prozess möchten die Samariterinnen und Samariter ein wichtiges Zeichen für Respekt, Solidarität und Demokratie setzen", erklärte Renate Sallet, Vorstandsmitglid des ASB NRW, anlässlich des Cologenpride 2017.
Foto: Frank Hoyer

ASB Deutschland vom Deutschen Spendenrat zertifiziert

asb fahnenDer ASB Deutschland erhielt am 30. Mai 2017 als eine der ersten 15 Organisationen das neue Spendenzertifikat des Deutschen Spendenrats. Damit wird dem Verband der transparente und verantwortungsvolle Umgang mit Spendenmitteln bescheinigt.

Für den ASB nahm der Abteilungsleiter Zentrale Dienste, Wolfgang Beil, das Zertifikat entgegen. „Der ASB unterzieht sich strengen Qualitätskontrollen in Bezug auf seine Organisationsstruktur, seine Projekte und Finanzen. Unsere Zahlen werden durch externe Wirtschaftsprüfer regelmäßig streng kontrolliert und veröffentlicht", sagt er zu dem Verfahren. „Für uns ist das ein absolutes Muss: So geben wir unseren Spendern die Sicherheit, dass wir ihre Gelder sparsam, verantwortungsvoll und an der richtigen Stelle einsetzen."

Der Spendenrat hat nun selbst ein neues Prüfungsverfahren bei seinen Mitgliedern eingeführt. Als Ergebnis wurden jetzt die ersten 15 Organisationen mit dem neuen Spendenzertifikat ausgezeichnet, das zunächst für drei Jahre gültig ist. „Das neue Spendenzertifikat ist das einzige Prüfverfahren in Deutschland, bei dem unabhängige Wirtschaftsprüfungsgesellschaften die Qualitätskontrolle übernehmen", erklärte Wolfgang Stückemann, Vorsitzender des Deutschen Spendenrats e.V.

Hintergrund: Seit fast 25 Jahren setzen sich die Mitgliedsorganisationen des Deutschen Spendenrats für die Stärkung von Transparenz im deutschen Spendenwesen ein. Der Deutsche Spendenrat ist ein gemeinnütziger Dachverband von 66 Spenden sammelnden, gemeinnützigen Organisationen aus den Bereichen soziale und humanitäre Hilfe, Umwelt und Tierschutz, Kunst und Kultur sowie Denkmalschutz. Der ASB ist seit 2013 Mitglied im Deutschen Spendenrat.
Foto: ASB

Samariter Kick NRW 2017: ASB Vest Recklinghausen holt sich den Siegerpokal

samariter-kick-nrw-2017 200 Fußballfans, davon ca. 120 Spielerinnen und Spieler in 15 Mannschaften, kamen am 10. Juni 2017 zum vierten Samariter Kick NRW. Turnierort war erneut die Soccerplace-Halle in Witten. Das Turnier findet seit 2014 jährlich statt.

Den ersten Platz sicherte sich die Mannschaft des ASB Vest Recklinghausen in einem packenden Finalspiel mit 4:0 Treffern gegen das Team „ASB Münsterland 1“. Der Wanderpokal, feierlich überreicht von ASB-NRW-Vorstandsmitglied Renate Sallet, wird nun für ein Jahr in der ASB-Geschäftsstelle in Marl stehen. Den dritten Platz konnte sich mit einem 9:4 der „ASB Witten 2“ gegen die Kollegen von „Witten 1“ sichern. Ein Pokal für die besten Schlachtenbummler ging an die Fußballfans des ASB Münsterland.

Fotogalerie auf Facebook

„Neben Spaß und Spannung bietet der Samariter Kick auch immer die Möglichkeit, Samariterinnen und Samariter aus anderen Arbeitsbereichen und NRW-Gebieten kennenzulernen und sich in einem lockeren Rahmen auszutauschen“, erklärte Dr. Stefan Sandbrink, Geschäftsführer des ASB NRW, nach dem Turnier.

Der ASB NRW dankt allen, die zum Gelingen des vierten Samariter Kick NRW beigetragen haben, wie dem Turnierleiter David Budniok, dem Schiedsrichterteam um Sven Häffner, dem Sanitätsdienst des ASB Witten, dem Cateringservice Heyer aus Wetter und dem Team vom Soccerplace Witten unter Leitung von Ute Brinkmann.
Foto: Holger Steffens

Kampagne von ASB und ASJ: "Unsere Stimme für ..."

Im "Wahljahr 2017" werden unter anderem der Landtag von Nordrhein-
Westfalen am 14. Mai und der Bundestag am 24. September neu gewählt. 


Der ASB NRW e.V. und die ASJ NRW haben deshalb die
Aktion "Unsere Stimme für ..." (www.unsere-stimme-fuer.de) ins Leben gerufen.
Mit der Kampagne möchten die Samariterinnen und Samariter ein Zeichen gegen
Ausgrenzung, Populismus und Hass setzen und das Bewusstsein für
ein solidarisches und gerechtes Gemeinwesen schärfen.


So unterschiedlich die ASBler/innen sind, so unterschiedlich sind auch die
Kundinnen und Kunden des Verbandes, die Menschen in Deutschland und auf der ganzen Welt.
Deshalb ist es wichtig, dass Vielfalt und Respekt gelebte Realität sind.
Machen Sie mit und geben Sie Ihre Stimme für eine Gesellschaft, die zusammensteht und die auf Werte wie Respekt, Solidarität, Weltoffenheit, Gleichberechtigung und Vielfalt setzt.


Zeigen auch Sie Flagge, fotografieren Sie sich mit unseren Kampagnenschildern (Download hier) und stellen Ihr Bild mit dem Hashtag #unserestimmefuer online,
zum Beispiel in den Sozialen Medien. Zeigen Sie Hass, Diskriminierung und Respektlosigkeit die rote Karte!


Übrigens: Der Arbeiter-Samariter-Bund und seine Jugendorganisation Arbeiter-Samariter-Jugend sind parteipolitisch und konfessionell unabhängig. Sie stehen für ein gleichberechtigtes Miteinander von Frauen und Männern, von Menschen mit und ohne Migrationshintergrund, Menschen mit und ohne Behinderung, jungen und alten Menschen, Menschen mit unterschiedlicher sexueller und geschlechtlicher Identität ...

Beim ASB arbeiten bundesweit 50.000 Menschen Hand in Hand, um die zahlreichen Hilfs- und Dienstleistungen Tag für Tag zu gewährleisten und auszubauen.
Und wir werden immer mehr.

Wenn auch Sie für andere da sein wollen, wenn für Sie Solidarität und Respekt nicht einfach nur Worte, sondern wichtige Parameter Ihres Handeln und Denkens sind, dann sind Sie bei uns richtig. Denn Helfen ist unsere Leidenschaft!

ASB. Wir helfen hier und jetzt.


Der ASB NRW ist Mitglied im

Dritter ASB-Bundescup findet 2018 statt

ASB-Bundescup 20182018 heißt es beim ASB-Bundescup, dem bundesweiten Kickevent für Samariterinnen und Samariter, wieder:
Das Runde muss ins Eckige!

Der Austragungsort und der genaue Termin werden rechtzeitig bekanntgegeben.
Alle Landesverbände und der Bundesverband sind zur dritten Auflage des ASB-Fußballturniers herzlich eingeladen.


Weitere Informationen über das ASB-Projekt "Kampagne Fußball":

Auf YouTube ist ein Film über den zweiten ASB-Bundescup 2016
in Düsseldorf eingestellt.

Über 100 Spielerinnen und Spieler in zehn Mannschaften nahmen am bundesweiten ASB-Fußballturnier am 16. Juli 2016
auf der "Kleinen Kampfbahn" teil.
Die Mannschaften wurden vom ASB Baden-Württemberg, ASB Bayern,
ASB Bremen, ASB Bundesverband, ASB Hamburg und ASB Nordrhein-Westfalen gestellt.

Die innerverbandliche Vernetzung, Sport und Spaß stehen im Vordergrund
des Fußballfestes, das auf eine Initiative des ASB Landesverbandes Bremen zurückgeht.
Es wurde 2014 zum ersten Mal durchgeführt.

Foto: Michael Schuff

 

ASB Regionalverband Rhein-Erft/Düren e.V.
Am Hahnacker 1 | 50374 Erftstadt | Tel.: 02235 - 46020 | Fax: 02235 - 4602299
Email: info@asb-erft.de | Internet: www.asb-erft.de

Joomla!-Template by Rockettheme, modified by i.kho Webdesign